Seniorenzentrum Keferfeld/Oed

Seniorenzentrum Keferfeld/Oed

Das Seniorenzentrum Keferfeld/Oed wurde im Jänner 2003 eröffnet. Das Seniorenzentrum liegt an der Meggauerstrasse, ist aber wie alle Heime nach dem Stadtteil benannt. Die zum größten Teil vorhandenen Einzelzimmer teilen sich auf drei Stockwerke auf und verfügen über eine eigene Nasszelle mit Dusche und WC.

Das Haus ist komplett barrierefrei errichtet. Auch der ruhige Garten im Innenhof ist gut erreichbar und bietet viele Sitzgelegenheiten.

Das Gebäude wurde von Team M unter der Leitung von Architekt DI Wolfgang Steinlechner geplant. Für die Detailplanung zeichnet besonders Architekt Hynek Fetterie verantwortlich. Das Seniorenzentrum Keferfeld/Oed wurde nach nur zweieinhalbjähriger Bauzeit im Jänner 2003 eröffnet. Das in Niedrigenergiebauweise errichtete Gebäude zeichnet sich durch die helle und freundliche Atmosphäre aus. Durch ein Glasdach in den Gangbereichen strömt Tageslicht ins Innere.

Folgende KünsterInnen haben bei der Ausgestaltung mitgewirkt:

Aufenthaltszone im Erdgeschoss: Pepi Meier, Linz, Michael Kienzer, Steyr/Wien, Gerhard Müller, Linz.
Aufenthaltszone in den Stockwerken: Michel Schnabel, Linz, Bernhard Bernatzik, Wien, Christine Hoffmann, Linz, Natascha Ziachekabi, Linz, Christoph Herndler/Christion Loidl, Gaspoltshofen/Wien.
Kapelle: Alfred Haberpointner

Das Haus ist mit den Buslinien 12 (Haltestelle Meggauerstraße) sowie 25, 41 und 43 (alle Haltestelle Landwiedstraße) gut erreichbar.

Angebot

  • Betreuung und Pflege (einschließlich tagesstrukturierende Leistungen)
  • Vermittlung adäquater medizinischer Versorgung
  • Physiotherapie
  • Gymnastik
  • Gottesdienste
  • Friseur
  • Fußpflege
  • Parkanlage